Unitymedia-Internet mit bis zu 400 Mbit/s in Altenstadt, Büdingen und Glauburg

  • Modernisierung des Kabelnetzes in Altenstadt, Büdingen und Glauburg in vollem Gange: Kabelinternet mit 200 Mbit/s bald für über 10.000 Haushalte
  • Noch in 2015 schnelles Internet, Telefon und Digital TV im Komplettpaket in mehreren Stadtteilen von Altenstadt, Büdingen und Glauburg
  • Informationsveranstaltungen mit den jeweiligen Bürgermeistern und Unitymedia finden im November statt

Altenstadt/Büdingen/Glauburg, den 06. November 2015 – Die Städte Altenstadt, Büdingen und Glauburg gehören bald zu den modernsten Städten Deutschlands – zumindest, was den Zugang der Bürger zum Breitband-Internet angeht: Unitymedia, der Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen und Hessen, investiert massiv in die Aufrüstung seines Netzes auf den Breitbandstandard EuroDOCSIS 3.0 in der Region. Damit versetzt Unitymedia über 10.000 Kabelhaushalte noch in diesem Jahr in die Lage, mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s durch das Internet zu surfen.

In folgenden Ortsteilen erfolgt die Aufrüstung des Kabelnetzes:

Altenstadt

Büdingen

Glauburg

Die Bürgermeister Norbert Syguda (Altenstadt), Erich Spamer (Büdingen) und Carsten Krätschmer (Glauburg) begrüßen die Aktivitäten des Unternehmens, denn den Bürgerinnen und Bürger in den von Unitymedia versorgten Bereichen stehen durch die Netzmodernisierung erheblich höhere Bandbreiten als bisher zur Verfügung.

Über die Netzmodernisierung und die neuen Möglichkeiten aus dem Kabel berichten die jeweiligen Bürgermeister und Unitymedia an folgenden Terminen:

  • Büdingen, 24. November 2015 19:00 Uhr, Willi-Zinnkann-Halle (Eberhardt-Braner-Allee 16)
  • Glauburg, 30. November 2015 19:00 Uhr, Turnhalle in Glauberg (Heegheimer Straße)

Das Unitymedia Netz basiert auf der Coax-Glasfaser-Technologie, wodurch die verfügbaren Bandbreiten bei Bedarf mit vergleichsweise geringem Aufwand auf bis zu 600 Mbit/s erhöht werden können. Internet, Telefon, analoges und digitales Fernsehen in Standard- und Hochauflösung (HD) und Radio lassen sich über Coax-Glasfaser gleichzeitig übertragen und mittelfristig auch zu neuartigen interaktiven Angebotsformen verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.