USA aktivster Spam Versender, neue Techniken der Versender

Aus den USA kommen die meisten Spam E-Mails, also unerwünschte Werbenachrichten: mit etwa 22 % sogar noch vor China (13,5 %) und Frankreich (6,4 %). Deutschland liegt mit 3 % auf dem neunten Platz.

Auf die Bevölkerung der USA hochgerechnet würden aus Deutschland etwa 11% der weltweiten Spam Nachrichten versendet werden – vor allem durch Computerviren, Würmer und Trojanische Pferde, welche die infizierten Computer für den Versand von Spam und betrügerischen E-Mails nutzen.

Die Techniken von Spam Versendern entwickeln sich ebenso weiter, wie die Techniken der Spamfilter: Nachdem in vielen unerwünschten Nachrichten Texte als Bilder eingefügt wurden, welche die Filterprogramme nicht „lesen“ konnten, wurde Texterkennungssoftware (OCR) eingebaut. Diese Software untersucht Bilder auf darin geschriebene Texte.
Eine jetzt angelaufene Spam Welle beinhaltet Bilder, die zur Störung der Texterkennungssoftware mit farbigen Flächen hinterlegt wurde. Auch die Buchstaben wurden bearbeitet: Die Zeilen sind teilweise deutlich wellenförmig angelegt, Buchstabenabstände ändern sich ebenso wie Zeilenabstände.

Die von uns eingesetzten Spam Filter können sich auch auf diese Spam Techniken einstellen.

Neue Techniken beim Spamversand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.