Archiv des Autors: niclas

Asus Laptop: BIOS bzw. UEFI aufrufen [von CD / DVD / USB booten]

Mit Windows 8 und dem neuen UEFI „BIOS“ ist es nicht einfacher geworden das Boot Laufwerk auszuwählen und „einfach mal“ von einer Diagnose DVD zu booten wenn das Windows System mit Viren verseucht ist oder sich nicht mehr starten lässt.

Verschiedene Tastenkombinationen und Sicherheitsvorgaben müssen erst einmal bekannt sein…

Anleitung:

  • F2 Taste gedrückt halten beim Einschalten des Laptops
  • Kategorie „Boot“ auswählen und „Launch CSM“ aktivieren
  • Kategorie „Security“ auswählen und „Secure Boot Control“ deaktivieren
  • Mit Taste F10 die Einstellungen speichern.
  • Während dem Neustart die Taste F10 gedrückt halten, dann öffnet sich das Boot Menü.

Diese Einstellungen sollten aus Sicherheitsgründen rückgängig gemacht werden, wenn nicht mehr von CD / DVD / USB gestartet werden muss!

Hat dieser Tipp funktioniert? Bitte gebe über die Kommentare eine kurze Rückmeldung!

Optimierung WLAN Empfang & Reichweite

In nahezu jedem Haushalt gibt es heute WLAN fähige Geräte – vom TV über Smartphones, Tablets, Laptops bis hin zu einem WLAN Router, der als Basisstation für alle WLAN Geräte eines Haushaltes fungiert.

Die Reichweite eines WLAN Netzes kann bei entsprechenden Richtantennen, Sichtverbindung und passenden „externen Faktoren“ mehrere Kilometer betragen, bei schlechten Rahmenbedingungen ist aber häufig schon nach wenigen Metern Schluss oder die erreichbare Geschwindigkeit beträgt nur einen Bruchteil der theoretisch möglichen Werte.

Schlechte Rahmenbedingungen können z.B. durch Abschirmungen entstehen, also alles, was die elektromagnetischen Wellen des Funknetzes einschränkt. Dies können Wände sein oder z.B. die Couch, unter die der WLAN Router geschoben wurde.

Da die maximale Sendeleistung der WLAN Router gesetzlich begrenzt ist, kann man also nicht mit mehr Leistung arbeiten. Man kann bei diesem Problem aber häufig durch eine andere Positionierung des Routers eine deutliche Verbesserung der Reichweite oder der Übertragungsgeschwindigkeit erzielen. Probieren Sie einfach einmal den Router auf einen Schrank zu stellen oder stellen Sie diesen z.B. in den Flur oder einen anderen zentralen Ort wie das Treppenhaus einer mehrgeschossigen Wohnung bzw. eines Einfamilienhauses.

Falls die Anschlusskabel nicht lang genug sind, kann man diese gegen hochwertige längere Kabel austauschen, wie z.B. bei der Nutzung eines Kabel-Modems (von der Anschlussdose zum Kabelmodem – z.B. bei Unitymedia und Kabel Deutschland) oder bei einem DSL Modem (Verlängerung vom Splitter zum Modem, z.B. bei Telekom, 1&1, Vodafone & co).

Sehr häufig ist aber eine andere Störungsquelle für schlechte WLAN Reichweiten und Übertragungsraten verantwortlich: Störungen durch andere WLAN Netze

Der größte Teil der WLAN Geräte sendet und empfängt im Frequenzbereich von 2,4 GHz auf einem von 13 möglichen Kanälen. Erhebliche Einbrüche der Performance treten auf, wenn mehrere Funknetze auf dem selben Kanal senden, auch, wenn diese weit voneinander entfernt liegen. Auch benachbarte Kanäle beeinflussen sich und sorgen so für Probleme der Performance.

Alle WLAN Router haben inzw. eine automatische Kanalauswahl integriert – nur ist der automatisch gewählte Kanal nicht immer der beste! Häufig ist es sinnvoll diesen Kanal manuell auszuwählen.

Am besten spricht man sich in der Nachbarschaft ab und nutzt die Kanäle 1, 3, 5 7, 9, 11 und 13. Sollten mehr als diese 7 WLAN Netze in der Nachbarschaft empfangbar sein, sind besser auch auch die geraden Nummern zu besetzen als einen ungeraden Kanal doppelt zu belegen.

Häufig werden in der Nachbarschaft identische Router (z.B. die Fritzbox etc.) eingesetzt, so dass mehrere Geräte in der Nachbarschaft den selben WLAN Namen nutzen. Dieser sollte auch auf einen individuellen Namen (der nicht auf den Betreiber des WLAN Netzes schliessen lassen sollte!) gesetzt werden. Wenn man gerade dabei ist, sollte auch gleich individuelles WLAN Passwort (am besten mindestens 20 Zeichen aus Zahlen und Buchstaben!) gesetzt werden.

Mit dem Kommandozeilen Befehl netsh wlan show networks lassen sich die aktuell empfangbaren WLAN Netze und deren Kanalnummer anzeigen – am besten diesen Test am Standort des Routers und den häufig genutzten Standorten der WLAN Empfänger durchführen.

Als Alternative zu dem häufig stark belegten Frequenzbereich um 2,4 GHz können viele Geräte auch auf dem bei weiten nicht so belegten 5GHz Bereich ausweichen. Im Vorfeld muss geklärt werden, ob der Router und die WLAN Geräte diesen Frequenzbereich „verstehen“!

Sky auf Unitymedia Horizon Receiver & Recorder

Die neuen Horizon Receiver und Recorder von Unitymedia nutzen keine physikalische Smartcard sondern eine virtuelle – und auf dieser virtuellen Smartcard konnte der Anbieter Sky bislang seine Sender nicht freischalten.

Dieses Problem wurde nun behoben – seit Mitte Januar können die Sky Sender (von Sky aus) auch auf den neuen Geräten von Unitymedia freigeschaltet werden.

Kunden, welche die Sky Senderpakete direkt bei Unitymedia gebucht hatten, waren von diesem Problem nicht betroffen.

[Gelöst] Unitymedia: Problem mit Technicolor TC 7200 Modem / Zugriffe auf bestimmte Websiten funktionieren nicht (Update)

Vorab schon einmal: bitte hinterlasse eine Nachricht in den Kommentaren, ob die hier vorgestellten Lösungen bei Dir Erfolg gebracht haben oder nicht. Danke!

Weitere Lösungsansätze (z.B. für die Kombination Horizon Recorder und TC7200) befinden sich übrigens auch in den Kommentaren zu diesem Beitrag!

In seltenen Fällen melden Kunden des Anbieters Unitymedia, dass diese auf einige Internetseiten nicht zugreifen können, in mir bekannten Fällen waren Internetseiten wie Google.de und T-Online.de nicht aufrufbar – auch ein paar Computerspiele konnten nicht online genutzt werden. Andere Seiten können ohne Probleme geöffnet werden.

Update 3.12.2013: Diese Änderungen scheinen die Ursache der Probleme zu beheben – bitte zuerst ausschließlich diese Änderungen durchführen und testen!

Smartphones und Tablets mit dem Android Betriebsystem konnten von den bislang von uns genannten Tipps nicht provitieren – dafür wurde jetzt anscheinend aber eine Lösung gefunden.

Die ersten Tests und Rückmeldungen von unseren Kunden deuten darauf hin, dass die Zugriffs- und Stabilitätsprobleme mit diesen Änderungen behoben werden oder zumindest deutlich verbessern:

Öffne dafür ein Browserfenster (z.B. Internet Explorer oder Firefox) und gehe auf die Konfigurationsoberfläche des TC 7200 – dort diese Zugangsdaten eingeben:

  • Benutzername: admin
  • Passwort: admin

Sobald man auf der Konfigurationsoberfläche ist Grundeinstellung auswählen und dort auf Lokales Netzwerk (LAN) wechseln

Auf dieser Seite bitte einen statischen IPv6 DNS Server eintragen:

  • IPv6 DNS Server 1: 2620:0:ccc::2
  • IPv6 DNS Server 2: 2620:0:ccd::2

Ich bitte um eine Rückmeldung in den Kommentaren auf dieser Seite, ob diese Änderung Besserung gebracht hat.

Sollte diese Vorgehensweise keinen Erfolg gebracht haben, bitte diese Änderungen durchführen:

Die Probleme lassen sich evtl. beheben, in dem in den Netzwerkeinstellungen das „Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6)“ deaktiviert wird.

Hier ein Beispiel der Konfiguration auf einem Windows 7 PC, bei anderen Betriebssystemen oder wenn der Laptop / PC per WLAN angeschlossen ist, kann dies evtl. etwas anders aussehen:

  • Klick mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksysbol / WLAN Symbol
  • „Netzwerk- und Freigabecenter öffnen“ anklicken
  • In diesem Beispiel: „LAN-Verbindung“ anklicken
  • „Eigenschaften“ anklicken (Administrator Rechte notwendig!)
  • Den Haken vor: „Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6)“ entfernen (der Haken vor Internetprotokoll Version 4 muss stehen bleiben!)
  • Mit OK bestätigen, alle Fenster schließen

Bitte geben Sie über die Kommentarfunktion eine Rückmeldung, ob das Problem dadurch gelöst wurde und welche Seiten bei Ihnen Betroffen waren / sind.

Update 22.11.2013: Bitte erst durchführen, wenn das Eintragen der IPv6 DNS Server Adressen (oberster Tipp vom 3.12.13) nicht erfolgreich war.

In einem anderen Fall war es auch notwendig die IPv4 DNS Server Adressen zu ändern:

  • Klick mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksysbol / WLAN Symbol
  • „Netzwerk- und Freigabecenter öffnen“ anklicken
  • In diesem Beispiel: „LAN-Verbindung“ anklicken
  • „Eigenschaften“ anklicken (Administrator Rechte notwendig!)
  • Den Eintrag „Internetprotokoll Version 5 (TCP/IPv4)“ anklicken, dann auf den Button Eigenschaften klicken
  • „IP-Adresse“ automatisch beziehen“ muss aktiv sein, weiter unten bitte „Folgende DNS-Serveradressen verwenden“ auswählen.
  • Bei „Bevorzugter DNS-Server:“ bitte „8.8.8.8“ eintragen (die Punkte sind schon vorgegeben!)
  • Bei „Alternativer DNS-Server:“ bitte „8.8.4.4“ eintragen.
  • Mit OK bestätigen, alle Fenster schließen

Betroffene Websiten waren u.a.: facebook.com, google.de, google.com, heise.de, microsoft.de, microsoft.com

Betroffen sind alle die Internetseiten, welche auf eine DNS Abfrage mit einer IPv6 Adresse antworten.

 

Microsoft Office 2007 MLK: wo Software downloaden?

Anwender der beliebten Officesuite “Microsoft Office 2007″ fühlen sich im Stich gelassen. Wer sein Officepaket als MLK-Version gekauft hat (MLK=Media Less Kit/ Version ohne Datenträger), der bekam die Tage einen gehörigen Schrecken, als festgestellt wurde, dass der Downloadbereich der Software ohne Ankündigung abgeschaltet wurde.

Eine Neuinstallation ist ohne den Download der Software faktisch nicht möglich. Natürlich gibt es auch passende Datenträger im Handel, aber die sind rar und gefragter wie nie zuvor.

Die Software kann immer noch geladen werden: http://www.microsoft.com/office/downloads/

Man sollte sich die Software auf einem Datenträger für zukünftige Neuinstallationen speichern!

Installationshinweis:
Wurde bereits ein inkompatibles Office 2007 installiert, welches nicht zur MLK-Lizenz kompatibel ist, so muss man vor! der Installation der heruntergeladenen Datei die temporären Dateien löschen!

Unitymedia: Jetzt bis zu 10 Telefonnummern

Bislang konnten Privat sowie Geschäftskunden des Internet, Telefon und TV Anbieters Unitymedia nur eine bzw. drei Telefonnummern zu dem Telefonanschlüssen erhalten – ein Ärgernis gerade für die Kunden, die zwar das schnelle Internet von Unitymedia nutzen möchten, aber auf die bis zu 10 Nummern des bisherigen ISDN Anbieters angewiesen waren.

Seit dem 11. November 2013 bietet Unitymedia nun für Privatkunden bis zu 6 Telefonnummern, Geschäftskunden werden bis zu 10 Telefonnummern angeboten.

Bestandskunden, die bereits einen Internet- & Telefonanschluss von Unitymedia nutzen, können die zusätzlichen Nummern über den Kundenservice (01806-663100, 20 cent pro Anruf aus dem Festnetz, Mbil: 60 cent pro Anruf) buchen.

Nutzen Sie noch einen anderen Anbieter und möchten zu Unitymedia wechseln: gerne beraten wir Sie kompetent und unterbreiten ein individuelles Wechslerangebot, Tel: 06127-999823

Trojaner: angeblich von der Polizei

Ein neuartiger Trojaner blendet auf infizierten Computern einen Warnhinweis ein, der PC sei aufgrund illegaler Aktivitäten durch das Bundeskriminalamt gesperrt worden. Dreist fordert der Virus die Zahlung von 100 Euro in nicht nachweisbaren „Ukash“ Codes, welche z.B. in Tankstellen gekauft und online genutzt werden können.

Der Schädling sperrt sämtliche Zugrifft auf das System und ist nur aufwändig zu entfernen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Telekom unterstützt Kommunikation nach Japan

Die Deutsche Telekom ermöglicht, dass ihre Kunden zumindest ohne Kostensorgen mit ihren Angehörigen und Freunden in Japan kommunizieren können. Entsprechend können sich Privatkunden sämtliche Gebühren für den Zeitraum vom 10. März bis zum 9. April 2011 erstatten lassen – dafür genügt ein Anruf bei der Servicehotline, deren Nummer auf der Rechnung steht. Dies gilt sowohl für Festnetz, als auch für Mobilfunk und umfasst Telefonate, SMS, MMS und Daten-Roaming. Anrufe von Hilfsorganisationen von, nach und innerhalb von Japan stellt der Konzern gar nicht erst in Rechnung.

„So können wir als Deutsche Telekom schnell und unbürokratisch einen kleinen Beitrag für die Bewältigung der Katastrophe leisten. Die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen haben unser volles Mitgefühl“, betont Niek Jan van Damme, Deutschland-Chef des Konzerns.

Kein Sonderkündigungsrecht der DSL Leitung in ein unversorgtes Gebiet (Update)

Der BGH hat entschieden, dass ein in Umzug ein nicht DSL versorgtes Gebiet kein außerordentliches Kündigungsrecht bedeutet. Bislang wurde dies (wahrscheinlich kulanter Weise) von allen mir bekannten Anbietern so gehandhabt. Das dürfte jetzt ein Ende haben.

Quelle und weitere Informationen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/BGH-Umzug-kein-Grund-fuer-DSL-Kuendigung-1135081.html

Update:

Der genannte Stand hat sich mit der Neufassung des Telekommunikationsgesetzes im August 2012 geändert:

Kunden steht ein gesetzliches Sonderkündigungsrecht zu, wenn der bisherige Anbieter am neuen Wohnort seine Leistung nicht bzw. nur schlechter (z.B. langsamere Geschwindigkeit) erbringen kann.

Der Kunde hat dabei eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende!

Infos dazu: http://dejure.org/gesetze/TKG/46.html