Archiv des Autors: niclas

[GELÖST] Unitymedia VPN Probleme wg DSlight (IPv4 / IPv6)

Kurz vorab: es gibt hunderte verschiedene Möglichkeiten, warum ausgehende VPN Verbindungen von einem Unitymedia Anschluss gestört sein können. Diese Erklärung bezieht sich auf die Konstellation, dass das VPN Gateway auf der Gegenseite (nennen wir es einmal „Arbeitgeber“) schon natives IPv6 unterstützt, die Verbindung aber sehr langsam ist und wieder abbricht.

Bitte hinterlasse einen Kommentar, ob diese Lösung in Deinem Fall erfolgreich war bzw. ob Du andere Ansätze hast das Problem zu lösen.

Solltest Du auch mit diesen Tipps keine stabile / performante VPN Verbindung aufbauen können, ist eine Umstellung Deines Anschlusses auf IPv4 notwendig:

Ich, Niclas Roth, bin Unitymedia Technik- und Vertriebspartner. Für die hessischen Unitymedia Kunden: gerne kannst Du Dich bei dem Umstellwunsch auf IPv4 an mich wenden: 06127-999823 bzw. [email protected]

Diese Erklärung wurde mir von einem Mitarbeiter der Firma Symantec zukommen lassen, der nach eifriger Recherche diese Lösung entwickelt hat. Danke, A.S.! Sie sollte für alle von Unitymedia angebotenen Router / Modems / MTA identisch sein, also Technicolor TC 7200, Connect Box, Fritzbox 6360, Fritzbox 6490, Fritzbox 6320, Cisco etc.

 

[..] An dieser Stelle war bei mir das Problem das die VPN Verbindung in das Unternehmen zwar aufgebaut und auch gehalten wurde, dass allerdings keine Applikation eine brauchbare Verbindung aufbauen konnte und selbst ein Browsen im Intranet Minuten für eine Seitenaufbau benötigt hat. Nach einiger Calls mit unserer IT wurde mir mitgeteilt das ein native IPv6 Verbindung unterstützt wird und das Problem anderweitig zu suchen ist.

Lange rede kurzer Sinn Ich habe mich dann selber mal auf die Suche gemacht und habe herausgefunden das das Problem primär an der Fragmentierung der IP Pakete lag was dann typischerweise auf die falsche Größe der Jumbo Frames (MTU Setting) zurückzuführen ist.

Nachfolgend nun kurz die Befehle um das Client seitig zu prüfen und ggf. auch zu ändern (die Fritzbox lässt das nicht zu)

Auslesen der MTU Einstellungen:

netsh interface ipv4 show subinterface – zeigt die Einstellungen aller Adapter für IPv4
netsh interface ipv6 show subinterface – zeigt die Einstellungen aller Adapter für IPv6
netsh interface ipv4 show subinterface „Local Area Connection“ – zeigt die Einstellungen für eine speziellen Adapter

Setzten der Einstellungen für einen speziellen Adapter zum Beispiel dem virtuellen VPN Adapter, wichtig ist dabei das der VPN Tunnel vorab gestartet wird.

netsh interface ipv4 set subinterface „Local Area Connection* 15“ mtu=1280 – wobei Local Area Connection* 15“ der Name des virtuellen Adapters ist

netsh interface ipv6 set subinterface „Local Area Connection* 15“ mtu=1280 – 1280 ist dabei die Einstellung die das Gateway benötigt, will heissen das kann variieren.

Wenn mann den MTU wert permanent setzten möchte ist je nach Betriebsystem noch der paremeter – store=persistent – anzufügen.

Bsp.: netsh interface ipv6 set subinterface „$AdapterName“ mtu=1400 store=persistent

Hinweis: Bitte verwende diese Einstellungen nur, wenn Du weisst, was Du tust. Eine Datensicherung bzw. ein Wiederherstellungspunkt unter Windows hat noch nie geschadet! Bitte die Anleitung vorab durchlesen und verstehen, d.h. auch die notwendigen Konfigurationsdaten von der IT der Gegenseite (Arbeitgeber) im Vorfeld zu erfragen.

Garantien, Gewährleistung bzw. Support werden von mir bei diesem Thema nicht angeboten. Wenn Du nicht nicht sicher bist, was gemacht werden soll, kontaktiere bitte den IT Profi Deines Vertrauens.

Update 25. Juni 2018

Für Mac OS X:

Testen MTU Size:

ping -D -s 1500 8.8.8.8

PING 8.8.8.8 (8.8.8.8): 1500 data bytes
ping: sendto: Message too long

Einstellung über Netzwerk -> Auswahl Adapter -> weitere Optionen -> Hardware

PS4 Netzwerkprobleme bei Onlinespielen (Destiny, Battlefiled, usw.):

Auch hier hilft eine Anpassung der MTU über PS4 Einstellungen -> Netzwerk: manuelle Konfiguration (bei mir 1450)

(Danke, Udo!))

[GELÖST] Unitymedia Fernzugriff / Remote / VPN Probleme

Wenn nach Aktivierung des Unitymedia Anschlusses bez. der Umstellung des Unitymedia Tarifes (und der damit verbundenen Umstellung von IPv4 auf IPv6) der Zugang zum Heimnetzwerk und somit auch zur Überwachungskamera, Netzwerkspeicher (NAS), Alarmanlage, Hausautomatisierung nicht mehr funktioniert ist guter Rat teuer:

Zum einen möchte man die hohe Internetgeschwindigkeit im Download wie auch Upload nutzen – welche Unitymedia unbestritten bietet – zum anderen sollen aber auch die Dienste genutzt werden, welche IPv4 benötigen.

Probleme bei abgehenden VPN Verbindungen lassen sich ggf. lösen – eine Beschreibung zur Lösung von VPN Problemen findest Du hier – das Problem von ankommenden VPN Verbindungen, bzw. um auf Kameras & die Alarmanlage bzw. auf die Haussteuerung von Homematic, Loxone etc. zuzugreifen, bedarf einer häufig Umstellung des IP Standards auf IPv4.

Auch wenn in der normalen Hotline von Unitymedia angegeben wird, dass eine Umstellung nicht möglich sei, brauchst Du nicht verzweifeln:

Ich, Niclas Roth, bin Unitymedia Technik- und Vertriebspartner. Gerne kannst Du Dich bei dem Umstellwunsch auf IPv4 an mich wenden: 06127-999823 bzw. [email protected]

Unitymedia Netzerweiterung in Taunusstein

  • Arbeiten am Kabelnetz vom 18. Juni bis voraussichtlich 2. Juli 2018 in Taunusstein Hahn und Taunusstein Wehen
  • Verkehrseinschränkungen möglich

Vom 18. Juni bis voraussichtlich 2. Juli 2018 nimmt der Kabelnetzbetreiber Unitymedia Baumaßnahmen in Taunusstein Hahn und Taunusstein Wehen vor.

Die Baumaßnahmen umfassen den Bau einer neuen Trasse und finden entlang des Rad- und Fußwegs zwischen Taunusstein Hahn und Taunusstein Wehen statt. Durch den Einsatz von Baumaschinen kann es daher zeitweise zu kurzen Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

Die Baumaßnahmen sind Teil des Netzausbau-Projekts von Unitymedia. Unitymedia investiert im Taunusstein in die weitere Aufrüstung seines glasfaserbasierten Kabelnetzes. Kunden im Taunussteiner Netzgebiet erhalten durch diese Maßnahmen zur Aufrüstung des Breitbandnetzes über ihren Kabelanschluss zusätzlich die Möglichkeit, hochauflösendes Fernsehen sowie Telefonie und Internet mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s zu nutzen.

Unitymedia plant in den kommenden drei Jahren auch Gigabit Internet in Taunusstein anzubieten – bei Fragen dazu stehe ich, Niclas Roth, als lokaler Ansprechpartner in Taunusstein gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich unter 06127-999823 sowie per E-Mail unter [email protected]

Ist Ihr Haus noch nicht am Unitymedia Kabelnetz angeschlossen, Sie würden aber gerne Highspeed Internet mit Glasfaser-Coax Power nutzen? Die Anbindung von Naubauobjekten oder auch auch Bestandshäusern ist bereits aber 0€ möglich. Bitte sprechen Sie mich an, damit ich die Verfügbarkeit und die Kosten für einen neuen Hausanschluss kalkulieren lassen kann.

Unitymedia Ansprechpartner in Taunusstein und Umgebung:
Niclas Roth
Technik- und Vertriebspartner
Tel: 06127 – 999 823

HD-Telefonie im Unitymedia-Festnetz: Glasklarer Klang und natürliche Sprachqualität für alle FRITZ!Box-Kunden

Köln|17.05.2018 — Als würde der Gesprächspartner direkt danebenstehen – so hören sich Telefonate in HD-Qualität an. Diese HD-Telefonie bietet Unitymedia jetzt kostenlos im eigenen Festnetz an. Alle Kunden des Kabelnetzbetreibers telefonieren ab sofort automatisch mit einem glasklaren Klang und deutlich weniger Störgeräuschen, wenn entsprechende Geräte zum Einsatz kommen.

Der große Vorteil der HD-Telefonie: Sie überträgt das gesamte Frequenzspektrum der menschlichen Stimme. Der Gesprächspartner hört sich dadurch viel natürlicher und präsenter an, als würde man sich direkt von Angesicht zu Angesicht unterhalten. Der Übertragungsstandard Codec G.722 sorgt zudem dafür, dass Neben- und Hintergrundgeräusche besser unterdrückt werden. Der Gesprächspartner kommt viel verständlicher rüber. Der Unterschied zur herkömmlichen Sprachqualität ist unverkennbar.

Voraussetzungen für HD-Telefonie

Wer als Kunde die passende Hardware nutzt, dem steht die HD-Telefonie innerhalb des Festnetzes von Unitymedia ab sofort automatisch und ohne Aufpreis zur Verfügung. Erste Voraussetzung ist der Einsatz eines kompatiblen Kabelrouters – wie zum Beispiel die AVM FRITZ!Box Cable. Mit der Telefon KOMFORT-Option erhalten Kunden die AVM FRITZ!Box 6490 Cable und im neuen Gigabit-Tarif die FRITZ!Box 6591 Cable ganz einfach zu ihrem Tarif hinzu. So profitieren sie nicht nur von HD-Telefonie, sondern auch von zahlreichen weiteren Funktionen wie einem integrierten Fax, der Anschlussmöglichkeit für ISDN-Geräte und mehreren digitalen Anrufbeantwortern.

Zudem benötigt der Kunde ein HD-fähiges DECT-Schnurlostelefon, das direkt mit der integrierten DECT-Basisstation des Kabelrouters verbunden wird. Inzwischen unterstützen die meisten DECT-Telefone HD-Telefonie. Erkennen lässt sich dies an der Hardware-Kennzeichnung Sprachcodec G.722 oder CAT-iq. Dazu zählen sämtliche AVM FRITZ!Fon Geräte und viele Modelle von Gigaset. Alternativ lassen sich HD-Telefonate per Smartphone mit der kostenlosen FRITZ!App Fon führen. Dafür muss das Smartphone über WLAN mit der AVM FRITZ!Box Cable verbunden sein.

Schon jetzt steht HD-Telefonie innerhalb des kompletten Festnetzes von Unitymedia zur Verfügung. Künftig sollen Telefonate in HD-Qualität auch mit Nutzern in anderen Netzen möglich sein. Die genannten Hardware-Voraussetzungen müssen dafür alle Gesprächspartner erfüllen. Andernfalls fällt die Sprachübertragung auf die übliche Telefonqualität zurück.

www.unitymedia.de/hd-telefonie

Bei Fragen zu Unitymedia stehe ich, Niclas Roth, gerne unter 06127-999823 zur Verfügung

Unitymedia macht Frankfurt zu Hessens erster Gigabit-City

Köln|06.06.2018 — Die Mainmetropole Frankfurt wird die erste Stadt Hessens, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabit-Geschwindigkeit verfügbar sein wird. Den Netzausbau Frankfurts zur Gigabit-City hat der Kabelnetzbetreiber Unitymedia am 6. Juni im Beisein von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann auf dem Hessischen Breitbandgipfel in Frankfurt bekannt gegeben.

Nach Bochum führt Unitymedia nun mit Frankfurt die nächste Großstadt ins Gigabit-Zeitalter. Im Oktober 2018 erhalten rund 380.000 Frankfurter Haushalte sowie Unternehmen Zugang zu Gigabit-Geschwindigkeiten. Dafür stattet Unitymedia sein glasfaserbasiertes Kabelnetz in Frankfurt mit gigabitfähigen Netzelementen aus und implementiert den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1, der Basis für die gigaschnelle Datenübertragung ist und eine breite Versorgung mit Gigabit-Bandbreiten ermöglicht.

Überall dort, wo ein Kabelanschluss von Unitymedia verfügbar ist, haben Privathaushalte und Unternehmen ab Oktober Zugang zum Hochgeschwindigkeits-Internet mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Für Neukunden kostet der Gigabit-Tarif monatlich 99,99 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Interesse an Gigabit Internet in Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt? Gerne stehe ich telefonisch unter 06127-999823 zur Verfügung.

Statements:

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

„Breitband ist die Basis-Infrastruktur für die Digitalisierung unserer Gesellschaft. Sie ist unerlässlich für Innovationen und wirtschaftliche Entwicklung, und sie trägt auch erheblich zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. In Hessen sollen bis zum Jahr 2020 rund 60 Prozent der Haushalte mit bis zu 400 Mbit/s versorgt werden – doch die Ansprüche an die Bandbreiten wachsen ständig. Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft müssen alle Beteiligten – Staat, Privatwirtschaft, Kommunen – zusammenarbeiten. Ich freue mich sehr über das Engagement von Unitymedia in Frankfurt.“

Lutz Schüler, CEO von Unitymedia

„Mit Frankfurt setzen wir konsequent unser Programm zum Gigabit-Netzausbau fort und führen Deutschland ins Gigabit-Zeitalter. Nach Bochum erhält nun auch Frankfurt extrabreite Datenautobahnen und wird zur schnellsten Internet-Stadt Hessens. Darüber freue ich mich ganz besonders, weil in einer Finanzmetropole wie Frankfurt viele Unternehmen und Privathaushalte auf eine superschnelle Anbindung an die Datenautobahn angewiesen sind.“

Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main

„Frankfurt bleibt die Internethauptstadt Deutschlands und setzt mit der Internetgeschwindigkeit von 1.000 Megabit pro Sekunde einen weiteren Meilenstein ihrer Stadtentwicklung. In Frankfurt befinden sich neben dem größten Internetknoten der Welt auch zahlreiche Rechenzentren. Hohe Bandbreiten ermöglichen Frankfurts Bürgerinnen und Bürger die Teilhabe an der digitalen Welt und den ortsansässigen Unternehmen zukünftiges wirtschaftliches Potenzial.“

Aufrüstung auf neuen Kabelstandard ist Teil von Liberty Globals GIGAWorld

Die technische Aufrüstung Frankfurts zur ersten hessischen Großstadt mit flächendeckend verfügbaren Gigabit-Geschwindigkeiten ist Teil der europaweiten Ausbaukampagne GIGAWorld von Unitymedias Konzernmutter Liberty Global. Das Unternehmen wird demnächst seine Gigabit-Ausbaupläne auf Basis von DOCSIS 3.1 für weitere europäische Länder bekanntgeben.

Unitymedia betreibt in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg eines der modernsten und größten zusammenhängenden Kabelnetze Europas. In Frankfurt hat das Unternehmen einen Standort und ein Technikzentrum. Im Verbreitungsgebiet von Unitymedia werden künftig etwa 13 Millionen Kabelhaushalte mit Gigabit-Tempo im Internet surfen können.

Unitymedia führt Gigabit-Ausbau fort: 1.000 Mbit/s für Köln und Düsseldorf

Köln|14.06.2018 — Die nächsten Gigabit Citys heißen Köln und Düsseldorf. Das verkündete Unitymedia CEO Lutz Schüler heute im Beisein von Peter Adelskamp, Digitalisierungsbeauftragter (Chief Digital Officer) der Landeshauptstadt Düsseldorf und Thomas Rossbach, Breitband-Beauftragter der Stadt Köln auf der Anga Com, Fachmesse und Kongress für Breitband, Kabel & Satellit.

Nach Bochum und Frankfurt führt der Kabelnetzbetreiber sowohl die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf als auch mit Köln die erste Millionenstadt ins Gigabit-Zeitalter. Der Ausbau zum Gigabit-Netz erfolgt schrittweise: Bereits im Dezember 2018 erhalten die ersten Düsseldorfer und Kölner Haushalte sowie ortsansässige Unternehmen Zugang zu Gigabit-Geschwindigkeiten. Die Arbeiten werden voraussichtlich im März 2019 abgeschlossen und somit jeweils 90 Prozent der Haushalte fit für die superschnellen Anschlüsse sein. Für Neukunden kostet der Gigabit-Tarif mit der Internetgeschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload monatlich 99,99 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Für den Schritt in das Gigabit-Zeitalter stattet Unitymedia sein glasfaserbasiertes Kabelnetz in den beiden bevölkerungsreichsten Städten Nordrhein-Westfalens mit gigabitfähigen Netzelementen aus und implementiert den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1. Er ist Basis für die gigaschnelle Datenübertragung im Kabelnetz und ermöglicht eine breite Versorgung mit Gigabit-Bandbreiten.

Vom 12. bis zum 14. Juni präsentiert der Kabelnetzbetreiber Unitymedia auf der Anga Com, der Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit, die Vorzüge seiner glasfaserbasierten Netzinfrastruktur. Am Messestand (Halle 8/Stand P11) bietet das Unitymedia Team Besuchern ein abwechslungsreiches Programm zu aktuellen Technologie-Trends sowie Informationen zu Produkten und Tarifen.

Unitymedia betreibt in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg eines der modernsten und größten zusammenhängenden Kabelnetze Europas, in Köln befindet sich der Hauptsitz des Unternehmens. Im Verbreitungsgebiet von Unitymedia werden künftig etwa 13 Millionen Kabelhaushalte mit Gigabit-Tempo im Internet surfen können. Deutschlandweit verfügen rund 30 Millionen Haushalte über einen Kabelanschluss, der vom zuständigen Netzbetreiber auf Gigabit-Tempo aufgerüstet werden kann.

Fragen zur Unitymedia Gigabit Internetverbindung – auch für Frankfurt beantworte ich gerne telefonisch unter 06127-999823

Peter Adelskamp, Digitalisierungsbeauftragter der Landeshauptstadt Düsseldorf

„Düsseldorf als Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens sichert sich mit dem Zugang zum Gigabit-Kabelnetz einen wichtigen Standortfaktor mit Strahlkraft. Die Internetgeschwindigkeit von 1.000 Megabit pro Sekunde eröffnet den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zur digitalen Welt und festigt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in einer zunehmend digitalen und globalen Wirtschaft.“

Thomas Rossbach, Breitband-Beauftragter der Stadt Köln

„Köln ist die erste Millionenstadt in Deutschland, die von einer Aufrüstung diesen Umfangs auf ein gigabitfähiges Netz profitiert.. Hohe Bandbreiten sind heute immer entscheidender für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sowie für das wirtschaftliche Potenzial der Unternehmen – gerade auch in der Medienstadt Köln. Ich freue mich deshalb sehr über dieses Engagement seitens Unitymedia am Unternehmensstandort Köln.“

Lutz Schüler, CEO von Unitymedia

„Beim Lokalderby in Sachen Internet-Speed steht es jetzt unentschieden: Köln und Düsseldorf punkten gleichauf mit leistungsstarken und zukunftsfähigen Datenautobahnen. Wir machen Deutschland fit für die Digitalisierung. Nach Bochum und Frankfurt folgen bis Ende dieses Jahres mit Köln und Düsseldorf weitere Leuchtturmprojekte unseres Gigabit-Netzausbaus.“

[GELÖST] Unitymedia Netzwerk ID (Network ID)

Für Unitymedia Kunden in NRW oder Hessen lautet die Netzwerk-ID  Unitymedia Network ID

Bei einigen TV-Geräten der Marke Philips muss vorausgehend eine 0 eingegeben werden:

Für Unitymedia Kunden in Baden-Württemberg, lautet die ID Unitymedia Network ID

Die Network ID wird bei TV Geräten von Samsung, LG, Sony, Panasonic, Sharp, TLC & Hisense, Hitachi, Pioneer, JVC, Philips, Grunding, Telefunken, Loewe, Metz und Technisat benötigt.

Hat dieser Tipp funktioniert? Bitte kommentieren Sie hier im Beitrag ob dies bei Ihrem TV Gerät erfolgreich war und nennen Sie dabei den Hersteller und idealerweise noch das Modell. Danke!

Sie möchten auch die privaten Programme wie RTL, SAT1, PRO7 etc. in HD Qualität empfangen? Dafür benötigen Sie eine freigeschaltete Smartcard und ein CI+ Adaptermodul (Unitymedia nennt es HD Modul), welche Sie telefonisch unter 06127-999823 bestellen können.

Ich, Niclas Roth, bin Unitymedia Technik- und Vertriebspartner. Hessische Unitymedia Kunden können sich bei Fragen gerne an mich wenden: 06127-999823 bzw. [email protected]

Unitymedia: Die Region um Eschenburg kommt noch 2017 ans schnelle Netz

• Über 19.100 Haushalte können schon Anfang nächsten Jahres mit bis zu
400 Mbit/s surfen
• Modernisierung und Investitionen ins Netz ohne öffentliche Zuschüsse
• Sechs Informationsabende am 23., 27., 28. und 30. November sowie am

Köln/Eschenburg, 16. November 2017 – Surfen nur auf DSL-Niveau? Das ist bald
Geschichte. Zumindest in der Region Eschenburg. Denn die Region und ihre Bürger
setzen zukünftig auf das leistungsfähige Breitband-Internet via Kabel. Unitymedia, der
führende Kabelnetzbetreiber in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg,
investiert in der Region massiv in seine Netz-Infrastruktur und rüstet in den Gemeinden
Angelburg, Bad Endbach, Bischoffen, Breidenbach, Dautphetal, Dietzhölztal,
Eschenburg, Gladenbach, Haiger, Hohenahr, Lohra, Mittenaar, Siegbach und
Steffenberg das leistungsfähige glasfaserbasierte Kabelnetz auf. Über 19.000 private
Haushalte in der Region Eschenburg erhalten damit die Möglichkeit, über ihren
Kabelanschluss mit HighSpeed Internet mit bis zu 400 Mbit/s zu surfen. Künftig sind
selbst Bandbreiten im Gigabit-Bereich möglich.
Für die Netzmodernisierung tauscht Unitymedia in den nächsten Wochen die Technik an
mehreren Verstärkerpunkten aus. Dabei werden die alten Verstärker durch neue Module
mit aktivem Rückkanal und einer Bandbreite bis 862 Megahertz ersetzt. Diese stellen
sicher, dass allen angeschlossenen Haushalten die gleichen Bandbreiten zur Verfügung
stehen. Die Modernisierungsarbeiten werden Ende November 2017 abgeschlossen.
Welche Möglichkeiten bietet das Kabel? Wie wurde das Netz modernisiert? Und was
muss zukünftig beim Empfang von Digitalfernsehen beachtet werden?

Bei Fragen zur Umstellung auf Highspeed Internet erreichen Sie uns unter Tel: 06127-999823

Unitymedia: HighSpeed Internet kommt im September 2017 nach Dornburg

Ab voraussichtlich Anfang September2017 ist es so weit – auch in Dornburg ist Highspeed Internet von Unitymedia verfügbar.

Die Umstellung auf Unitymedia ist in vielen Fällen problemlos machbar, in einigen Fällen ist aber ein klein wenig Aufwand nötig, um die Technik innerhalb Ihres Hauses auf den aktuellen Stand zu bringen.

Sie wünschen eine kostenlose Beratung von Unitymedia und IT Experten? Gerne erreichen Sie die Computer-Füchse unter 06127-9699906 oder auf der Website Computer-Füchse – Unitymedia Beratung in Morschen

Sie möchten Die Verfügbarkeit prüfen: Unitymedia Verfügbarkeit in Dornburg

Aus der Pressemitteilung von Unitymedia:

Das Gigasphere-Netz in der Region
HighSpeed Internet kommt im September 2017 nach Dornburg

• Über 200 Haushalte können ab September 2017 mit bis zu 400 MBit/s surfen
• Modernisierung und Investitionen ins Netz ohne öffentliche Zuschüsse

Köln/Dornburg, 16. August 2017 – Surfen nur auf DSL-Niveau? Das ist bald Geschichte.
Zumindest in Dornburg. Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Hessen,
Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, investiert in der Region massiv in seine NetzInfrastruktur und rüstet in Dornburg das leistungsfähige glasfaserbasierte Kabelnetz auf.

Über200 private Haushalte vorwiegend im Ortsteil Frickhofen erhalten damit die Möglichkeit, über ihren Kabelanschluss mit Highspeed Internet mit bis zu 400 MBit/s zu surfen. Künftig sind selbst Bandbreiten im Gigabit-Bereich möglich.

Unitymedia tauscht in den nächsten Wochen die Technik an mehreren Verstärkerpunkten aus. Dabei werden die alten Verstärker durch neue Module mit aktivem Rückkanal und einer Bandbreite bis 862 Megahertz ersetzt. Diese stellen sicher, dass alle angeschlossenen Haushalte neben Fernsehen künftig auch Internet und Telefonie über ihr Kabel nutzen können.

Bis voraussichtlich den 1. September 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Loxone Music Server: Sonos Boxen werden nicht gefunden

Als Tipp zur Fehlersuche für Nutzer des Loxone Music Servers, der die Sonos Speaker nicht per UPNP findet:

IGMP Snooping muss deaktiviert sein. In meinem Fall auf der managebaren Switch, dem Router und den WLAN Access Points.

Für Lancom Nutzer ein Screenshot der IGMP-Snooping Einstellungen:

Wichtig:
IGMP-Snooping-Modul: aus
Unregistrierte Daten Pakete: zu allen Ports fluten

Hier der Screenshot des Netgear Routers:

Danke Robert für die sachdienlichen Hinweise! Danke auch an Loxone für die Versuche das Problem von deren Seite einzugrenzen!

Ach, hier kein Support oder Diskussion… Bitte ggf. in dem Beitrag der Facebook Gruppe „Loxone User“ Fragen stellen: https://www.facebook.com/groups/476463289187034/permalink/867483846751641/?comment_id=867991583367534&reply_comment_id=868042936695732